Österreich sieht sich einer massiven Herausforderung gegenüber: dem akuten Mangel an Arbeits- und Fachkräften. In seinem Artikel „Bildung als Schlüssel in der Arbeitskräftekrise“ im Jahrbuch Weiterbildung 2023 analysiert Mag. Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), die Ursachen und präsentiert Lösungsansätze für dieses drängende Problem.

Mag. Neumayer betont, dass die demografischen Veränderungen und die Auswirkungen der Pandemie den Arbeitsmarkt in Europa und Österreich nachhaltig beeinflussen. Die Lösung liegt in einer umfassenden Bildungsstrategie, die alle Potenziale der Bevölkerung ausschöpft und gezielt auf die Anforderungen der Zukunft ausgerichtet ist. Dazu gehören die Förderung von MINT-Fächern, die Reform der Arbeitsmarktreformen und gezielte Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in Kooperation mit Unternehmen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag und erfahren Sie mehr darüber, wie eine durchdachte Bildungspolitik helfen kann, den Fachkräftemangel zu bekämpfen und die Wettbewerbsfähigkeit Österreichs zu sichern.

Um den Beitrag aus dem Jahrbuch Weiterbildung in voller Länge herunterzuladen, füllen Sie bitte diese Felder aus:

Vor- und Nachname
E-Mailadresse
Unternehmen
Ich bin damit einverstanden, zukünftig Zuschriften wie Einladungen, Newsletter und Informationen über bildungsrelevante Themen von der Plattform für berufsbezogenen Erwachsenenbildung zu erhalten*

Ich bin damit einverstanden, dass meine beruflichen Daten in der Kontaktliste der Mitgliedsbetriebe erfasst und weiterverwendet werden.

 

Bildung als Schlüssel in der Arbeitskräftekrise – Mag. Christoph Neumayer